Tagebuch Mädchenwoche 2014

Graffiti

Am ersten Tag des Grafittiworkshop setzten sich die Mädchen mit dem Thema „Unterwasserwelt“ auseinander. Sie zeichneten und entwarfen Pflanzen und Tiere - einige der Werke schnitten sie als Schablone zu, damit sie diese an den nächsten Tagen auf die vorbereitete Wand sprayen können.

Am zweiten Tag des Graffitiworkshops durften die Mädchen bereits an die Wand sprayen. Die Leiterin erklärte ihnen alles rund um die Spraydosen, die Sprühköpfe und Effekte, die erzielt werden können - je nach dem wie man die Spraydose in der Hand hält. Erste Bilder entstanden und die Unterwasserwelt erwachte zum Leben.

Am dritten Tag gingen die Mädchen nochmals an die Wand zum Sprayen. Danach überlegten sie gemeinsam, was sie noch weiter für die Unterwasserwelt gestalten könnten und entschieden sich, neue Schablonen herzustellen - mit weiteren typischen Motiven zum Thema. Die Mädchen gingen dann am letzten Workshoptag mit diesen Schablonen ein letztes Mal an die Wand. Sie sprayten letzte Details und waren am Ende alle sehr stolz auf ihr  Kunstwerk, das für alle Bewohner von Dornach sichtbar ist.

Im Graffiti-Workshop wird zuerst skizziert....
...und dann kommen die Kunstwerke an die Wand.
Hier entsteht eine Schablone.
Konzentriertes Arbeiten - die Mädchen sind bei der Sache.
Bunt sind sie geworden - die Wände des Jugis in Dornach.
Die Workshop-Teilnehmerin haben sich mit einer Unterwasserwelt verewigt.
Strahlende Gesichter - die jungen Künstlerinnen freuen sich.
Feinschliff - die Teilnehmerin beendet das Kunstwerk.