Tagebuch Mädchenwoche 2014

Partyplanerin

Am ersten Workshop-Morgen besprachen die Mädchen an der interkantonalen Mädchenwoche, was „Event“ überhaupt alles bedeuten kann. Sie lernten, was es zum Planen braucht und an was sie alles denken müssen. Denn die Workshopteilnehmerinnen organisieren die grosse Abschlussparty am Freitag - und die soll natürlich ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten werden.

Am zweiten Workshop-Tag der Partyplanerinnen konzentrierten sich die Mädchen darauf, wie eine detaillierte Planung aufgestellt wird. Sie diskutierten die  verschiedenen Schritte und Abläufe - und achteten darauf, dass kein Punkt ausgelassen wird, damit wirklich nichts vergessen geht für die grosse Abschlussparty!

Die Teilnehmerinnen hatten am letzten Workshop-Tag sehr viel zu tun - schliesslich stand die grosse Abschlussparty an. Planen des Ablaufs der Abschlussparty, Kontakt aufnehmen mit allen anderen Workshops, die entweder ihr neu Erlerntes vorführen wollten oder ihre Kunstwerke ausstellen wollten - um all das mussten sich die Partyplanerinnen kümmern. Den Ablauf der Party spielten sie am Nachmittag bereits vor Ort im Jugendhaus Palais Noir durch - und sie schmückten das Jugendhaus festlich.

Die Köpfe rauchen - die Mädchen sammeln Ideen für die Asbchlussparty.
Am zweiten Workshoptag...
...steht die Planung!
Die Partyplanerinnen übten den Ablauf....
...am Nachmittag im Jugendhaus Palais Noir.